Venner Shipley welcomes Brookes IP Read more
  • Great Britain
  • Germany
  • France
  • China
  • Souht Korea

Michael Fischer

MSc, EPA

Of Counsel, Patent Attorney

Of Counsel, Patentanwalt

Of Counsel, Patent Attorney

Of Counsel, 专利代理人

Of Counsel, 弁理士

Of Counsel, 변리사

  • English (en)
  • Deutsch (de)

Profile

Michael is a German and European patent attorney and European trade mark and design attorney, admitted to practice before the German Patent and Trademark Office DPMA, the European Patent Office EPO, and the European Union Intellectual Property Office EUIPO. Michael is based in our Munich office and is part of our electronics and engineering team.

Before joining Venner Shipley, Michael was in-house for a multinational company in Switzerland where he was not only responsible for the development of their patent portfolio but also represented the company successfully in opposition cases before the EPO as well as handling some cross-border litigation cases. Before that, he was involved in building up a patent practice for an English full service law firm in Munich.

Michael specialises in protecting computer-implemented inventions, including inventions in the field of computer networks, telecommunications, printing technology, games consoles, cryptography, Bitcoin and AI. He has also dealt with many inventions from the field of electrical engineering (such as HVDC systems) and mechanics (e.g. gas turbines, wind turbines, as well as household appliances). He has extensive experience in preparing, filing and prosecuting patent applications before the German Patent and Trademark Office and the European Patent Office with a special focus on interdisciplinary inventions where AI meets other sectors such as chemistry and biology. He is also an EUIPO representative.

He is an expert on the patentability of computer-implemented inventions in different jurisdictions and launched the largest German speaking conference on this topic in 2018 which is annually repeated since then. He regularly publishes articles on this topic and is invited as a speaker by WIPO Academy, EPO Academy, national patent offices and different think tanks. He is an associate member of EPI’s ICT group and represented EPI at WIPO’s global conference on AI and IP in September 2019 in Geneva. He is a member of one of the EQE committees.

Education

Michael graduated from the Technical University of Munich with a MSc in Computer Science with focus on AI, telecommunications, theoretical computer science and cryptography and minors in Mathematics and Computational Linguistics. He holds a certificate for European Patent Litigation from CEIPI of the University of Strasbourg.

Professional Memberships

  • Fellow of the German Chamber of Patent Attorneys
  • Member of the European Patent Institute

Profil

Michael ist deutscher Patentanwalt, European Patent Attorney und European Trademark and Design Attorney, der vor dem Deutschen Patent- und Markenamt DPMA, dem Bundespatentgericht BPatG, dem Europäischen Patentamt EPA und dem European Union Intellectual Property Office EUIPO zugelassen ist. Er ist seit mehr als 16 Jahren im Gewerblichen Rechtsschutz tätig und ist Teil des Elektronik- und Ingenieurteams von Venner Shipley LLP.

Bevor Michael im Jahr 2019 zu Venner Shipley LLP kam, arbeitete er mehrere Jahre als Senior In-house Counsel bei einem multinationalen Konzern in der Schweiz, wo er nicht nur für die Entwicklung von Patentportfolios in verschiedenen technischen Gebieten zuständig war, sondern den Konzern auch erfolgreich in zahlreichen Einspruchsverfahren vor dem Europäischen Patentamt vertrat sowie auch die Leitung einiger Cross-Border-Verletzungsfälle innehatte. Davor war er mit dem Aufbau einer Patentpraxis für eine englische Rechtsanwaltskanzlei in München betraut. Seine Ausbildung im Gewerblichen Rechtsschutz erhielt er bei einer mittelgroßen Patentanwaltskanzlei in München.

Michael hat sich auf den Schutz von computerimplementierten Erfindungen spezialisiert, z.B. Erfindungen im Bereich von Netzwerktechnologien, Telekommunikation, Audio- und Videokompression, Bildverarbeitung, Drucktechnologie, Spielekonsolen, Kryptographie, Erfindungen mit betriebswirtschaftlichem Bezug (z.B. Bitcoin), Erfindungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (z.B. Assistenzsysteme, Diagnosesysteme, etc.) und auch im Bereich computerimplementierter Simulationen. In diesem Zusammenhang ist seine Mitwirkung an dem Verfahren G 1/19 vor der Großen Beschwerdekammer des EPA zu erwähnen. Er hat aber auch langjährige Erfahrung mit Erfindungen aus dem Gebiet der Elektrotechnik und (wie z.B. elektrische Energieversorgung, HVDC Systeme) und Mechanik (z.B. Gasturbinen, Windturbinen, sowie Haushaltsgeräte aller Art). Er hat tiefgehende Erfahrung im Ausarbeiten, Einreichen und der Prosecution von Patentanmeldungen vor dem Deutschen Patent- und Markenamt sowie dem Europäischen Patentamt.

Michael ist Experte für die Patentierbarkeit computerimplementierter Erfindungen in verschiedenen Jurisdiktionen, insbesondere auch den USA, und initiierte im Jahr 2018 die größte deutschsprachige Konferenz zu diesem Thema, die seitdem jährlich stattfindet. Er veröffentlicht regelmäßig Artikel zu diesem Thema und wird oft als Sprecher von der WIPO Academy, EPO Academy, nationalen Patentämtern, Universitäten und Think Tanks eingeladen. Er ist assoziiertes Mitglied der ICT-Gruppe des EPI und vertrat das EPI bei WIPO’s Global Conference on AI and IP im September 2019 in Genf. Er ist Mitglied eines Prüfungskommittees der EQE.

Ausbildung

Michael hat ein Diplom in Informatik von der TU München mit den Nebenfächern Mathematik und Computerlinguistik. Sein Schwerpunkt im Studium lag auf Künstlicher Intelligenz, Computernetzwerke, Telekommunikation, theoretischer Informatik und Kryptographie. Im Jahr 2014 verlieh ihm das CEIPI-Institut der Universität Straßburg das Certificate for European Patent Litigation. Er hat den Studiengang “Recht für Patentanwältinnen und Patentanwälte” der Fernuniversität in Hagen erfolgreich absolviert.

Berufliche Mitgliedschaften

  • Patentanwaltskammer
  • European Patent Institute
  • Zugelassener Vertreter vor dem EUIPO
  • Prüfungskommittee der EQE
  • G1/19: Auswirkungen auf KI-Erfindungen

  • Ever heard of software forensics?

  • AI, Standards and Patents – Time for a Gold Rush?

  • Patents on Artificial Intelligence